Rio Morawe – „Ich bin sehr gerne Hausarzt“

Die Hausarztpraxis von Rio Morawe liegt in einem Ärztehaus in Flintbek bei Kiel. Ihm bedeutet sein Beruf sehr viel. Entscheidend für ihn: Lähmende Routine kommt hier niemals auf.

„Wenn mich jemand fragt, warum ich meinen Beruf für einen der schönsten und interessantesten Berufe halte? Weil jeden Morgen die Tür zu meinem Sprechzimmer aufgeht und ich nicht weiß, mit welchen gesundheitlichen Problemen mich meine Patienten dieses Mal aufsuchen. Natürlich kenne ich die Patienten meist sehr gut, aber kommt jemand heute wegen Schmerzen im Bein, einer Grippe oder gar wegen Eheproblemen? Oder will er mit mir über die neuen Tabletten sprechen, die ihm verschrieben wurden? Wir Hausärzte dürfen uns mit einer großen Palette medizinischer Fachgebiete beschäftigen. Das ist sehr attraktiv. Hausarzt zu sein bedeutet außerdem, Menschen über längere Lebensphasen medizinisch begleiten zu dürfen. Das zieht sich wie ein roter Faden durch den hausärztlichen Berufsalltag. Ich gehe von der Behandlung im Kleinkindalter bis zur Sterbebegleitung gemeinsam mit meinen Patienten oft durch sehr lange Lebensphasen. Ich bin dabei nicht nur behandelnder Arzt und Therapeut, sondern auch Gesundheits- und Lebensberater in sehr vielen Bereichen. Das empfinde ich als sehr, sehr reizvoll und die vielen positiven Rückmeldungen meiner Patienten lassen mich und mein Praxisteam täglich mit Freude in die Praxis gehen.

Ich würde Studenten und jungen Kollegen empfehlen, dass sie sich möglichst frühzeitig einen persönlichen Einblick in die Arbeit eines Hausarztes bzw. Landarztes verschaffen. Also „rein in die Realität“, einfach ein Praktikum beim Hausarzt machen und frühzeitig die entsprechenden Kontakte knüpfen. Natürlich muss ich als Hausarzt relativ viel arbeiten, aber es gibt ganz selten Tage, an denen ich nicht mit Lust und Freude zur Arbeit gehe.“

Haben Sie Fragen an Rio Morawe? Schreiben Sie ihm einfach eine E-Mail an praxiseinblicke@kvsh.de.